Login

Verbrennungen nicht zu stark kühlen

Für Erste-Hilfe-Maßnahmen bei Brandverletzungen ist deren Größe entscheidend. "Kleinere Verbrennungen in den ersten fünf Minuten nach der Verletzung unter lauwarmem Leitungswasser kühlen", empfiehlt im Gesundheitsmagazin "Apotheken Umschau" Dr. Julian Vogelpohl vom Schwerbrandverletztenzentrum der BG Klinik Ludwigshafen. Von Eis oder sehr kaltem Wasser rät er ab: Die Blutgefäße ziehen sich dabei zu stark zusammen, das schadet eher.

weiterlesen

Wohin mit dem Müll in der Weihnachtszeit? 5 Tipps für den Rest vom Fest

Weihnachtszeit ist Geschenkezeit. Nach dem Auspacken bleibt aber oft ein großer Müllberg zurück. Wohin damit? Einfach alles in eine Tonne? Die Redaktion des Onlinemagazins Coca-Cola Journey hat Expertenwissen eingeholt.

weiterlesen

Stimmgesund durch die kalte Jahreszeit

Herbst und Winter sind die Zeit der Erkältungen, überall schnieft und hustet es. Auch unsere Stimme leidet jetzt mehr als sonst, dabei hat das mit der schlechten Witterung eigentlich gar nichts zu tun. Wie eine gute Stimmhygiene Abhilfe schafft, erklärt Sabine Falkner, Leiterin der Berufsfachschule für Logopädie an der Hochschule Fresenius in Frankfurt am Main. Die Einrichtung feiert in diesen Tagen ihr dreißigjähriges Bestehen.

weiterlesen

Trockene Augen im Winter: Luftfeuchtigkeit erhöhen

Viele Menschen leiden gerade in den Wintermonaten verstärkt unter trockenen Augen. Schuld daran sind trockene Heizungsluft und die bei Kälte ohnehin geringere Luftfeuchtigkeit. Staub, Zigarettenrauch und Zugluft, zum Beispiel durch das Gebläse im Auto, verstärken das Problem, wie das Gesundheitsmagazin "Apotheken Umschau" schreibt.

weiterlesen

Eukalyptusöl und Menthol bei Kleinkindern tabu

Gegen einige Beschwerden können Eltern bei ihren Kindern eine Aromatherapie ausprobieren. Die meisten ätherischen Öle sind gut verträglich, wie Sylvia Trautmann, Apothekerin und Aromatherapeutin in Dresden, im Apothekenmagazin "Baby und Familie" betont.   Tabu sind jedoch Eukalyptusöl, Menthol, Kampfer und Pfefferminz. Sie dürfen bei Babys und Kleinkindern nicht verwendet werden, weil sie Atemnot auslösen können. Bei Kindern sollte eine Aromatherapie immer in Rücksprache mit dem Kinderarzt oder einem aromatherapeutisch erfahrenen Apotheker erfolgen.   Generell gilt der Expertin zufolge: Öl niedrig dosieren und stark verdünnen...

weiterlesen

Augenärztliche Notfälle - Wann man sofort zum Augenarzt gehen sollte

Viele Augenkrankheiten entwickeln sich schleichend und werden von den Patienten nicht sofort wahrgenommen - obwohl bei einer augenärztlichen Untersuchung bereits krankhafte Veränderungen erkennbar sind und eine Behandlung angeraten ist. Doch manchmal ist Eile geboten und man sollte sofort den Augenarzt aufsuchen.   Zur Woche des Sehens 2017 vom 8. bis 15. Oktober klärten Augenärzte bundesweit darüber auf, was jeder dafür tun kann, seine Augen gesund zu erhalten und den klaren Durchblick bis ins hohe Alter zu erhalten. Mitunter ist es sogar nötig...

weiterlesen

Für Babys ist Honig gefährlich

Honig ist zwar gesund und heilsam, für Babys aber tabu. Denn bei der Verarbeitung von Honig können Sporen des Bakteriums Clostridium botulinum in den Honig gelangen. "Für Kinder im ersten Lebensjahr ist dieser Erreger sehr gefährlich", betont Diplom-Ökotropologin Renate Frank aus Roseburg in Schleswig-Holstein im Apothekenmagazin "Baby und Familie".   Er bildet - auch in kleinsten Mengen - ein lähmendes Gift, das sogenannte Botulinumtoxin. Die Bakterien vermehren sich im Körper eines Babys explosionsartig, das Gift gelangt in den Blutkreislauf und legt Muskeln...

weiterlesen

Ratgeber

Verbrennungen nicht zu stark kühlen

Für Erste-Hilfe-Maßnahmen bei Brandverletzungen ist deren Größe entscheidend. "Kleinere Verbrennungen in den ersten fünf Minuten...

Ernährung

Für Babys ist Honig gefährlich

Honig ist zwar gesund und heilsam, für Babys aber tabu. Denn bei der Verarbeitung von...